Serie: 100 Selbstmarketing-Tipps nach Promi-Vorbild – Folge 1: Angela Merkel


Es ist der Trend im Internet: Selbstmarketing in Zeiten des Web 2.0. Für viele ist es heute geradezu selbstverständlich, im Social Web mit anderen zu kommunizieren und mit der richtigen Reputationspflege für ein positives öffentliches Image zu sorgen. Während Privatpersonen und Unternehmen nun immer häufiger dazu übergehen, mit verschiedenen Profilen oder einem eigenen Blog Teil der Social Media-Welt zu werden, so gehört es für viele Promis bereits zur täglichen Imagepflege.

Schließlich ist für sie als Personen des öffentlichen Lebens Selbstmarketing der Schlüssel zum Erfolg. Wenn sie online einen guten Ruf genießen, dann können sie auch in der realen Welt auf Interesse, Glaubwürdigkeit und Anerkennung hoffen. Selbstmarketing im Web 2.0 ist für Promis jedoch nicht nur ein Vehikel zur Pflege und zum Aufbau, sondern auch zum Schutz des guten Rufs. Wer proaktiv tätig ist, verhindert unangenehme Überraschungen.

Selbstdarstellung, Promotion, Marketing oder einfach nur seine Meinung kundtun. Es gibt viele Möglichkeiten, Selbstmarketing im Social Web zu betreiben und für Aufmerksamkeit zu sorgen.

Selbstmarketing, wie es die Promis vormachen

In einer neuen Serie möchten wir Ihnen in 10 Folgen verschiedene Promis und ihre Selbstmarketing-Strategien vorstellen. Welche Social Media-Aktivitäten der Promis kann oder sollte man sich heute zum Vorbild nehmen? Was hätte man besser machen können? Und von welcher Art Selbstmarketing sollte man besser Abstand nehmen?

In Teil 1 der 100 Selbstmarketing-Tipps nach Promi-Vorbild geht es um die Social Media-Plattform Facebook. Viele bekannte Persönlichkeiten sind hier bereits mit einem eigenen Profil oder einer Fanseite zu finden. Auch Bundeskanzlerin Angela Merkel nutzt Facebook – für ihre politischen Tätigkeiten und für ihr Selbstmarketing.

Wir haben ihre Fanseite mal unter die Lupe genommen und so einiges Nachahmenswertes entdeckt:

Selbstmarketing-Tipp 1: Kontinuierliches Posten auf der Pinnwand ist das A und O. Bei Angela Merkel gibt es zwar nicht täglich neue Posts, aber dennoch regelmäßig. Indem die verschiedensten Beiträge, Links, Videos oder Veranstaltungen und Fotos gepostet werden, führt dies auch zu einem abwechslungsreichen und ansprechenden Profil.

Selbstmarketing-Tipp 2: Wer regelmäßig postet, erreicht auch regelmäßig diejenigen, denen die Facebook-Seite gefällt. Auf der Startseite der Fans wird angezeigt, was es Neues bei Angela Merkel gibt. Sie sind also stets darüber informiert, wenn sich im politischen Leben der Kanzlerin was Wissenswertes tut und verlinken vielleicht auf ihren Profilen darauf. Man könnte auch von viralem Selbstmarketing sprechen.

Selbstmarketing-Tipp 3: Beim Klick auf INFO findet der Facebook-User eine Menge Informationen zur Person Angela Merkel. Nicht nur auf Deutsch sondern auch auf Englisch können sich Interessierte über ihre Lieblingsmusik, ihre Schulen oder ihre Lieblingsbücher informieren.

Selbstmarketing-Tipp 4: Ein ansprechendes und professionelles Profil-Foto, wie es Frau Merkel auf Facebook hat, ist in der Unternehmens-Welt Pflicht. Schließlich ist es auch das erste, was ins Auge springt und das erste, das der User angezeigt bekommt, wenn er den Namen in das Suchfeld eingibt.

Selbstmarketing-Tipp 5: Auch Fotos gibt es eine Menge von Angela Merkel auf ihrer Facebook-Site. Man sieht sie in ihrem politischen Alltag, was Nähe und Vertrauen bei den Usern erzeugt. Fotos sind immer eine gute Möglichkeit, User einen Einblick in das Unternehmen oder in einen Arbeitsalltag zu gewähren. Sie werden gerne etwas länger auf der Site verweilen.

Selbstmarketing-Tipp 6: Veranstaltungen stehen bei Angela Merkel auf Facebook zwar momentan keine an. Facebook ist aber für Promis, Unternehmen oder auch Privatpersonen eine gute Möglichkeit, um auf Veranstaltungen hinzuweisen und dazu einzuladen.

Selbstmarketing-Tipp 7: Zu einer ansprechenden Fanseite und erfolgversprechendem Selbstmarketing mit Facebook gehören auch Videos. Bei Angela Merkel sind nur zwei Videos eingestellt, in denen sie an die Bürgerinnen und Bürger Deutschlands spricht. Da wären vielleicht mehr drin gewesen.

Selbstmarketing-Tipp 8: YouTube ist ein zeitgemäßer und erfolgversprechender Kanal im Selbstmarketing. Wenn auch keine große Anzahl an eigenen Videos, so gibt es auf der Facebook-Site von Angela Merkel doch eine Menge an Videos aus ihrem politischen Alltag, die zu YouTube verlinken.

Selbstmarketing-Tipp 9: Die Facebook-Fanseite von Angela Merkel hat auch ein Diskussionsforum. Hier gibt es Diskussionen und Statements zu diversen politischen Themen. Ob Stuttgart 21, ein geforderter Rücktritt von Angela Merkel oder politische Vorschläge – 190 Themen sind es an der Zahl. Dass Angela Merkel sich hier nicht vor öffentlicher Kritik scheut, bringt ihr Glaubwürdigkeit und Professionalität.

Selbstmarketing-Tipp 10: Auf Kommentare antworten macht Angela Merkel auf Facebook seltener – das könnte öfters sein. Dies liegt aber wahrscheinlich auch in der Natur der Sache, schließlich kann sie – oder derjenige, der ihr Profil betreut – nicht auf jeden der Kommentare reagieren. Grundsätzlich ist es jedoch wichtig, sich für positive Statements zu bedanken und auch auf negative Posts zu reagieren. Schließlich soll Facebook ein Tool zum Selbstmarketing sein, Reputationspflege und – bewahrung inbegriffen.

Linktipp: Florian Schütz von Yasni über die Wichtigkeit von Online Reputation Management im Web 2.0

Buchtipp: Killerfaktor Online Reputation – Die besten Konzepte, Techniken und Maßnahmen für Ihren guten Ruf im Internet

1 Kommentar

  1. interessante Idee, um einen Bereich des Selbstmarketings an Beispielen konkret werden zu lassen. Bin gespannt und werde es mit der Brille des Jobsuchers verfolgen!

Kommentar schreiben

Bitte Sicherheitscode eingeben: