Artikelarchiv Oktober, 2011

Jeder 2. Arbeitgeber recherchiert online über Bewerber – wie geht man dabei vor?

Das Internet bietet eine Fundgrube für jedermann – was auch immer man sucht. Arbeitgeber suchen Informationen zu Bewerbern.

Kleines Budget, große Entwicklungen: Crowdsourcing für KMU

Dass Crowdsourcing ein effizientes Marketing-Tool sein kann ist unbestritten. Doch verschwendeten in der Vergangenheit viele KMU aus Kostengründen nicht einmal einen Gedanken an die Durchführung eines Open-Innovation-Projekts. Das dürfte jetzt anders werden: Denn das Start-up Innosabi, das die Plattform unserAller betreibt, hat jetzt sein Angebot geöffnet.

Location Based Services: Für die „Lomosos“ längst kein Nischenphänomen mehr

Wer sich heute ein neues Handy zulegt, der entscheidet sich meist für ein Smartphone. Schließlich erleichtern die Funktionen, die ein solches Gerät mitbringt, den Alltag mitunter ungemein. Hier mal eben von unterwegs die Mails gecheckt, da mal schnell geschaut, was die Freunde auf Facebook so treiben. Neben diesen für viele Smartphone-Besitzer „notwendigen“ und aus dem Alltag nicht mehr wegzudenkenden Funktionen gibt es noch welche, die als eine Art Nischenphänomen begannen, sich längst aber etabliert haben: Location Based Services (LBS) – ortsbezogene Dienste.

E-Mail Marketing effektiv kombinieren – nur wie? 5 Möglichkeiten:

Häufig ist es die Kombination mehrerer Instrumente, die für den Erfolg einer Marketingstrategie sorgt. Eine ineinandergreifende Strategie statt losgelöster Einzel-Methoden. Auch der Klassiker E-Mail Marketing muss nicht separat eingesetzt werden: E-Mail Marketing eignet sich hervorragend für ein effektives Zusammenspiel mit weiteren Marketinginstrumenten!

Linktipp: Gericht erlaubt anonyme Meinungsäußerungen

Die Bewertung von Dienstleistungen ist im Rahmen der Meinungsfreiheit auch anonym weitgehend erlaubt. Es gibt jedoch Grenzen, und zwar dort, wo falsche Tatsachen verbreitet werden oder bei Werturteilen, die Schmähkritik, eine Stigmatisierung oder Anprangerung enthalten.

Mittlerweile (fast) etabliert: Der Social Media Manager

Den ganzen Tag im Web surfen und sich entspannt auf Facebook und Twitter mit anderen Usern austauschen – klingt eher nach Hobby als Beruf? Wer sich den Job eines Web 2.0 Kommunikationsprofis so vorstellt, der irrt. Ein Social Media Manager ist nicht nur Profi in seinem Fach. Er wird auch für die Unternehmenskommunikation immer wichtiger.

Tipp-Liste: Wie Sie Ihren Online-Shop für Weihnachten optimieren

Nur noch wenige Wochen, dann steht Weihnachten vor der Tür. Viele beginnen jetzt schon mit dem Kauf der Geschenke für ihre Lieben, andere kaufen erst kurz vor knapp. Eines aber ist sicher: Immer mehr Verbraucher erwerben ihre Geschenke in Online-Shops. Das ist für den Kunden praktisch und hat gegenüber vollen Ladengeschäften in der Weihnachts-Zeit so manchen Vorteil. Um die erwünschten Gewinne zu erzielen, ist es daher sinnvoll, wenn Betreiber ihren Online-Shop für Weihnachten optimieren.

Social Media am Arbeitsplatz: Deutsche Unternehmen dagegen

Wie gehen Arbeitgeber mit Social Media am Arbeitsplatz um? Das Verhalten der Mitarbeiter zu überwachen oder gleich bestimmte Websites zu sperren – das scheint für viele Unternehmen der richtige Weg zu sein, der wachsenden Popularität sozialer Medien und somit auch einer zunehmenden Verbreitung von Social Media am Arbeitsplatz, zu begegnen.

Neue Messzahl für Facebook-Fanpages: „Personen, die darüber sprechen“

Mark Zuckerberg und Kollegen sind ja ständig bemüht, ihr Social Network zu verbessern. Eine Facebook-Neuerung der letzten Tage, die besonders für Fanpage-Betreiber interessant sein dürfte, ist die Messzahl, wieviele Personen über ihre Seite sprechen. Neben den Impressionen und dem Feedback gibt es also ein weiteres Statistik-Tool aus dem Hause Facebook!

„Deutschlands erste demokratische Wurst“ – Rügenwalder Mühle präsentiert Crowdsourcing-Ergebnis

Seinen neuen Schinkenspicker „Genuss des Jahres“ hat die Rügenwalder Mühle nicht allein geschaffen: Zahlreiche Facebook-Fans griffen dem bekannten Wursthersteller kräftig unter die Arme. Das Ergebnis von so viel Teamarbeit? Die „erste demokratische Wurst Deutschlands“! Geschmacksrichtung: Tomate-Rucola.