Aktion Best Practice mit Gewinnchance: Wir stellen die Website Ihres kleinen Unternehmens vor


Fast die Hälfte der für eine Studie von telegate kürzlich befragten kleinen und mittelständischen Unternehmen in Deutschland hat noch keine eigene Website. Die Berührungsangst mit dem Web scheint bei kleinen Unternehmen in weiten Teilen noch nicht abgebaut zu sein. Dabei gibt es schon so viele Beispiele gelungener Websites von Handwerkern, Selbständigen, Kleinbetrieben und Mittelständlern.

Wir wollen einige davon vorstellen und und unter allen vorgestellten Websites unseren Favoriten küren!

Und dafür brauchen wir die Hilfe unserer Leser und der Website-Betreiber selbst: Schicken Sie uns den Link zu einer gelungenen KMU-Website – gerne den zu Ihrer eigenen. Wir stellen die Website in einem kleinen Porträt vor und küren am Ende der Aktion, dem 10. Dezember, den Favoriten des marketingshop Teams.

Was haben Sie als Websitebetreiber davon? 

  • Aufmerksamkeit für Ihre Website
  • Einen Backlink mehr auf Ihre Seite
  • Die Chance, den Preis für unseren Favoriten zu gewinnen: eine Website-Performance-Analyse aus dem Marketingshop im Wert von 249 €

Was müssen Sie tun, um teilzunehmen oder eine Website vorzuschlagen?

Wir brauchen für unsere Analyse nur den Link zur Website. Diesen können Sie uns mit Ihrem Namen über Twitter @marketingshopde oder einfach per Email an regina.deckart[@]media-innovation.de zukommen lassen. Schreiben Sie bitte jeweils kurz dazu, ob es sich um Ihre eigene Website oder einen Vorschlag einer fremden Site handelt.

Bei Websites, die von anderen vorgeschlagen werden, kontaktieren wir immer zunächst den Seitenbetreiber, um sein Einverständnis für die Vorstellung seiner Website auf unserem Blog und die Teilnahme am Wettbewerb einzuholen.

Der Einsendeschluss für die Links ist der 3. Dezember. Die Vorstellung der eingesandten Vorschläge beginnt Ende November.

Worauf kommt es bei der Unternehmens-Website an?

Wir achten in unserer Analyse besonders darauf, ob die Website die User verständlich und kundenfreundlich anspricht und ob sie die Funktionen und Elemente bietet, die der User braucht. Dabei spielen insbesondere Übersichtlichkeit und Nutzerfreundlichkeit eine wichtige Rolle. Sekundär sehen wir uns natürlich auch an, ob die Seite technisch gut funktioniert.

3 Kommentare

  1. Feine Sache, viel zu oft unterschätzt – die eigene Vermarktung im Internet

  2. Marion sagt:

    Ich glaube, ein großes Problem bei kleinen Unternehmen ist das Budget. Besonders viel können sie nicht ausgeben, und dadurch sind sie als Kunden für Agenturen uninteressant.
    Selbst von guten Agenturen bekommen sie für wenig Geld nur eine einfache Lösung ohne Service und Beratung. Für die Befüllung mit Inhalten sind die Kunden dann alleine verantwortlich – oft mit erschreckenden Resultaten. Und wenn sie nach einiger Zeit sagen, dass das Internet nichts bringt, haben sie sogar Recht. Denn nur mit einem Dreizeiler und ein paar schlechten Bildern drin sein nicht ausreicht.
    Wer Pech hat, erwischt einen eher unseriösen Anbieter, der zwar irgendwas ins Web stellt, was aber nachher kaum nutzbar ist. Entweder kann der Kunde selber gar nichts einpflegen oder die Seiten werden von den Suchmaschinen nicht gefunden.

    Ich kenne das Problem von Musikern, bei denen das Budget auch knapp ist. Dabei kann man gerade dort sehr interessante Sachen machen und die Entwicklung und den Erfolg viel besser beobachten (und auch genießen) als bei riesigen Unternehmens-Sites.
    Der Trost für alle „Kleinen“ im Web: Wer aktiv etwas tut, kann sich aus der Masse herausheben.

  3. EuropaDruck sagt:

    Man kann jedem nur raten, der (ersten) eigenen Webseite die gebührende Zeit zu widmen.

    Lieber keine Webseite, als semiprofessionelle Bilder, Texte und ein schlechtes Layout. Wählen Sie Ihren Webdesigner sorgfältig aus. Idealerweise, versteht dieser auch etwas von Suchmaschinenmarketing, Usability, Suchmaschinenoptimierung etc.

Kommentar schreiben

Bitte Sicherheitscode eingeben: