Behavioral Targeting – erfolgreich aber umstritten: aktuelle Trends und Meinungen


Datenschutz im Internet ist für deutsche User ein so sensibles Thema wie für wenig andere Nutzer weltweit. Behavioral Targeting, das Zuschneiden von Online Werbung auf die mutmaßlichen Interessen der Nutzer, die durch deren Verhalten im Web ermittelt werden, ist deshalb umstritten und viel diskutiert. Dennoch belegen einige Studien, dass Online Werbung, die auf Behavioral Targeting beruht, besonders erfolgreich ist – andere behaupten das Gegenteil. Wir haben hier eine Linksammlung zusammengestellt mit Infos, aktuellen Studien und Meinungen zum Behavioral Targeting:

Info: Was ist Behavioral Targeting?

http://www.serviceplan.de/blog_de/2010/03/targeting/

Die Marketing Agenturgruppe gibt in diesem Artikel auf ihrem Blog eine gute, kurze Einführung in das Thema Targeting, seinen Sinn und Zweck sowie die Bedenken, die es dem Targeting gegenüber bei Kunden und Datenschützern gibt.

http://experten-interviews.de/2010/02/26/wolfgang-thomas-zu-behavioral-targeting/

Der Blog experten-interviews.de hat sich in einem Gespräch mit Wolfgang Thomas, Geschäftsführer der NetzwerkReklame, des Themas Behavioral Targeting angenommen. Darin erklärt der Experte nicht nur, was Behavioral Targeting ist, sondern auch, für wen es sinnvoll ist,  wie man es einsetzen kann und wo seine Grenzen liegen.

http://www.zeit.de/digital/datenschutz/2010-02/noller-nugg-targeting?page=1

In diesem Interview mit der Zeit erklärt Stefan Noller, der Gründer des deutschen Targeting Anbieters Nugg.ad, was Targeting kann und nimmt Stellung zur viel diskutierten Datenschutz-Frage im Zusammenhang mit Behavioral Targeting.

http://www.pfaller.cc/blog/online-werbung/remarketing/remarketing/

Mit einer Marketingmethode, die auf der Technik des Targeting aufbaut, dem Remarketing, beschäftigt sich Philipp Pfaller auf seinem Blog pfaller.cc. Der Beitrag ist sehr angenehm zu lesen und gibt einen umfassenden ersten Einblick in das Remarketing, seine Vorteile und die auch hier wieder vorhandenen Datnschutzbedenken.

Aktuelle Studien zum Targeting

http://www.marketwire.com/press-release/New-PreferenceCentral-Study-Reveals-Consumers-Attitudes-Toward-Behavioral-Targeting-1286442.htm

Dieser englischsprachige Artikel über eine aktuelle US-Studie gibt neue Einblicke in die Akzeptanz von Behavioral Targeting bei Usern. Die Studie widerspricht in ihren Ergebnissen anderen Untersuchungen (zum Beispiel im gleich folgenden Link) und bescheinigt dem Behavioral Targeting unter bestimmten Voraussetzungen eine breite Akzeptanz der User – zumindest in den USA.

http://www.internetworld.de/Nachrichten/Zahlen-Studien/Haelfte-der-User-lehnt-Targeting-Werbung-ab

Zu einem ganz anderen Ergebnis kam die W3B-Studie der Agentur Fittkau&Maaß Anfang des Jahres. Sie ermittelte, dass mehr als die Hälfte der User personalisierte Werbung – und damit Behavioral Targeting – ablehnt.

http://blog.plista.com/2010/03/behavioral-targeting-verdoppelt-die-werbewirksamkeit/

Nicht mit der bewussten Akzeptanz von Behavioral Targeting durch die User, sondern mit der Wirksamkeit personalisierter Werbung beschäftigte sich die in diesem Beitrag auf dem Plista Blog besprochene Untersuchung von emarketer.com. Das Ergebnis der weltweiten Erhebung: Behavioral Targeting erhöht die Werbewirksamkeit signifikant.

http://www.pressemitteilungen-online.de/index.php/zielgruppen-online-werbung-verfehlt-ihr-ziel-google-adense-am-erfolgreichsten/

Mit einer Untersuchung der kanadischen Rotman School of Management beschäftigt sich dieser Artikel und kommt zu dem Schluss: „Auf Zielgruppen zugeschnittene Online-Werbung verfehlt ihr Ziel“. Allerdings – und das gibt der Verfasser im Nebensatz zu – nur, wenn sie zu penetrant ist…

Meinung über Targeting und seine Entwicklung

http://www.handelskraft.de/2010-06-28/opt-out-funktionen-droht-das-ende-des-targeting/

Die Transparenz der Datennutzung im Behavioral Targeting und ein künftiges Opt-out durch den Nutzer sind Themen dieses Artikels auf handelskraft.de. Er beschäftigt sich mit einer Neuerung im Datenschutz, die im kommenden Jahr in Kraft treten soll.

http://www.predictive-behavioral-targeting.de/2010/05/die-kirche-im-dorf-lassen/

In diesem Blogbeitrag äußert sich Nugg.Ad Chef Stefan Noller zur Zukunft des Behavioral Targeting in Deutschland – und berichtet über eine sehr positive Entwicklung des Marktes.

http://www.foma-online.de/2010/01/das-online-behavioural-advertising-manif.html

Hinter diesem Link verbirgt sich das Online Behavioral Advertising Manifest des Fachforum Online-Media-Agenturen (FOMA). Darin geht es neben Daten und Fakten zum Behavioral Targeting auch besonders um die Reizthemen Datenschutz, Datensammlung und Transparenz.

2 Kommentare

  1. Nur so eine Anmerkung: Behavioral Targeting kommt aus der Werbe-Ecke und wird in den meisten Fällen auch im Zusammenhang mit Displaywerbung diskutiert, die über große Website-übergreifende Werbenetzwerke vermarktet wird.

    Dass man Behavioral Targeting auf Website-intern für eine ganze Menge sinnvoller Funktionen einsetzen kann, wird dabei gerne übersehen. Amazons „diese Produkte könnten für Sie auch interessant sein“ ist dabei nur eine der Möglichkeiten, das bisherige Verhalten eines Website-Besuchers für Content-Teil-Individualisierung jenseits von Bannern und AdSense-Anzeigeblöcken zu verwenden.

  2. Regina Deckart sagt:

    Hallo Herr van Laar,

    ein wichtiger Hinweis, danke! Wenn Sie dazu noch einen Linktipp haben nehme ich den gerne noch auf.

    Viele Grüße
    Regina Deckart

Kommentar schreiben

Bitte Sicherheitscode eingeben: