Das richtige Timing im E-Mail Marketing: Gute Versandzeit etwa am Wochenende?


Hohe Konkurrenz im E-Mail Marketing: Durchschnittlich 6,3 Newsletter hatten deutsche Internet-Nutzer im Jahre 2010 abonniert

Wer seine Öffnungsrate im E-Mail Marketing steigern möchte, muss die unterschiedlichsten Faktoren im Auge behalten: Neben dem Absender und einer gelungenen Betreffzeile spielt vor allem auch der Zeitpunkt des E-Mail-Versands eine wichtige Rolle. Wann das richtige Timing sein soll, hierüber gibt es so viele Meinungen wie Möglichkeiten. Studien haben nun aber ergeben, dass die ideale Versandzeit durchaus am Wochenende sein kann.

Für die richtige Versandzeit im E-Mail Marketing gibt es kein Patentrezept. Je nach Unternehmen, je nach Angebot oder Message, kann es der Montag, der Dienstag oder jeder andere Tag der Woche sein. Auch eine „richtige Tageszeit“ kann pauschal nicht ausgemacht werden. Hier muss jeder selbst testen, wann sein Newsletter die höchste Öffnungsrate hat und wann die Resonanz eher gering ist.

Auf dem Orange Marketing Blog wurde hierfür eine einfache Formel aufgestellt: Zeitpunkt x Aufmerksamkeit = Öffnungsrate. Mit anderen Worten: Kann man die Aufmerksamkeit des Empfängers zu einem günstigen Zeitpunkt auf sich ziehen, erhöht sich die Öffnungsrate des Newsletters. Die Aufnahmebereitschaft ist nämlich durchaus da, wie eine aktuelle Studie zeigt. Auch die folgenden vom Autor aufgeführten Fakten verdeutlichen dies:

  • Die Deutschen erhalten ca. 28 E-Mails pro Tag.
  • Ca. 64 % lesen private E-Mails während der Arbeit.
  • Smartphones machen E-Mails mobil. Sie können bequem von überall gelesen werden.

Von einem Versand-Zeitpunkt hatte man in der Vergangenheit eher weniger gedacht, dass er der richtige für die Steigerung der Öffnungsrate im E-Mail Marketing sei: dem Wochenende. Jüngste Untersuchungen haben jedoch ergeben, dass Samstag und Sonntag ideal für den Newsletter-Versand sein können. Im Chiefmarketer Network erschien kürzlich ein Artikel, der genau diese These untermauert:

Warum könnte das Wochenende der richtige Versand-Zeitpunkt sein?

Basierend auf einer Analyse von Social Media Spezialist Dan Zarella, der sich im Auftrag von Hubspot über 9.5 Milliarden E-Mails (hinsichtlich Click-Through-Rate, Öffnungsrate und der Frage, welche Zeit am Tag/in der Woche am meisten Erfolg erzielt) angeschaut hat, fasst der Autor folgende Feststellungen und Überlegungen zu möglichen Gründen zusammen:

– An Samstagen und Sonntagen müssen Sender weniger mit anderen um die Öffnungsrate konkurrieren. Auch die Aufmerksamkeit und Bereitschaft, sich mit dem Newsletter zu befassen, sind einfach größer als unter der Woche.

– Besonders die Geschäftsführer kleiner Unternehmen sind gewillt, eine E-Mail am Samstag oder Sonntag zu öffnen. Der Head of Marketing einer großen Firma dagegen wird seinem E-Mail-Postfach am Wochenende eher weniger Aufmerksamkeit widmen.

– Was die Uhrzeit des E-Mail-Versands betrifft, so existierte bisher die Auffassung, dass der Morgen bzw. frühe Nachmittag die beste Zeit darstelle. Wenn jeder diese Regel beherzigt, ist jedoch die Konkurrenz wieder recht groß. Sieht man hiervon ab, so stellte man fest, dass die Click-Through-Rate um 7 Uhr am höchsten und um 16 Uhr am niedrigsten war.

– Die Untersuchung zeigte außerdem, dass die höchste Abbestellungs-Rate des Newsletters am Dienstag zu verzeichnen sei. Dieser Tag scheint sich als Versand-Zeitpunkt daher eher weniger zu eignen. Im Gegensatz dazu hat der Donnerstag die geringste Abbestellungs-Rate.

– Und noch eine interessante Überlegung wurde in den Raum geworfen: Was die Versand-Häufigkeit betrifft, so konnten diejenigen Unternehmen, die mehr E-Mails versenden eine niedrigere Abbestellungs-Rate verzeichnen. Man kann also vermuten, dass mehr E-Mails auch bessere Resultate erzielen.

1 Kommentar

  1. Tanja Handl sagt:

    Sehr wertvolle Infos – ich hoffe nur, es verlagern sich jetzt nicht alle Marketer aufs Wochenende. 😉

Kommentar schreiben

Bitte Sicherheitscode eingeben: