Einfluss aufs Ranking? Likes, Shares und Kommentare auf Facebook


Wie sehr beeinflussen Social Network-Aktivitäten das Ranking? © Marina Zlochin – Fotolia.com

Das Ranking in den Ergebnislisten von Google ist in der Online-Welt das Thema Nr. 1. Website-Betreiber wollen mit ihrem Webauftritt möglichst weit vorn landen, um für potenzielle Kunden sichtbar zu sein.

Facebook Aktivitäten wie Likes, Shares und Kommentare sind ebenfalls generell viel diskutierte Bereiche.
Geht es nun, wie aktuell immer wieder erörtert wird, darum, inwieweit beide Bereiche miteinander verknüpft sind, fegt einmal mehr ein Sturm geteilter Meinungen durch’s Online-Land.

So zum Beispiel, was die These angeht, Google beziehe die genannten Facebook-Aktivitäten in die Berechnung des Rankings mit ein: Der Eine behauptet „JA“, ein anderer sagt „NEIN“. Der Interpretationsraum der herangezogenen Quellen ist groß, weshalb aus ein und demselben Zitat schon mal völlig verschiedene Schlüsse gezogen werden.
So der Fall bei einer Aussage von Matt Cutts von Google, der auf der SMX Advanced folgendes Statement abgab:

„This is a good example of why correlation doesn’t equal causality because Google doesn’t get Facebook shares. We’re blocked by that data. We can see fan pages, but we can’t see Facebook shares.“

Geteilte Meinungen zu Google und Facebook Shares

Für einige damit eindeutig: Google nutzt keine Facebook Shares zur Berechnung des Rankings. Aktivitäten aus Sozialen Netzwerken spielen zwar eine Rolle und natürlich gibt es offensichtliche Wechselwirkungen zwischen Google und Facebook Shares – diese werden jedoch nicht im Google Ranking berücksichtigt.

Anders sehen das zum Beispiel die Macher von searchmetrics, die mit einer eigenen Untersuchung zum folgenden Ergebnis kamen: Facebook Shares haben einen besonderen Einfluss auf das Google Ranking.

Das Zitat von Matt Cutts muss dabei kein Widerspruch sein, so komme Google nach Meinung von Marcus Tober / searchmetrics sicherlich auch ohne offiziellen Deal an viele relevante Daten heran.

Zur searchmetrics-Analyse: Das Unternehmen wertete dazu die jeweils 30 ersten Plätze von 20.000 deutschen Top-Keywords aus.
Eine entsprechende Grafik zeigt dabei deutlich den Zusammenhang zwischen Positionierung einer Website und Facebook Aktivitäten. Von allen Facebook Aktivitäten sind es dabei besonders die Shares, die bei fast allen Spitzenpositionen auftauchen (93 Prozent). Likes und Comments sind mit jeweils ca. 78 Prozent deutlich weniger häufig in den Spitzenpositionen vertreten.

Doch ein Faktor für’s Google Ranking?

Ebenfalls spannend, obgleich nur eine Vermutung: Die Tatsache, dass 93 Prozent der Seiten in Spitzenpositionen – also fast alle – einen Share auf Facebook haben, könnte laut searchmetrics ebenfalls als Hinweis gedeutet werden, dass Shares ein Ranking-Faktor sind. Schließlich sind es nahezu 100 Prozent der vorderen Ränge, die mit geteilten Facebook-Links in Zusammenhang stehen.

Ursache oder Wirkung?

Die Frage, ob es sich trotzdem bloß um eine Wechselwirkung handelt und der Zusammenhang lediglich dadurch entsteht, dass höher positionierte Websites auf Grund ihrer besseren Sichtbarkeit automatisch auch mehr Shares auf Facebook bekommen, bleibt dennoch offen.

Fazit

Ob eine eindeutige Antwort auf diese Frage für Unternehmen, Website-Betreiber etc. eigentlich wirklich wichtig ist, ist wieder eine andere Frage. Schaden können Shares auf Facebook jedenfalls nicht, genauso wenig wie Comments oder Likes. Im Gegenteil, eine Popularität in sozialen Netzwerken erhöht schließlich auch jenseits den Google Rankings die Sichtbarkeit eines Unternehmens.

Das Ranking in den Ergebnislisten von Google ist in der Online-Welt das Thema Nr. 1. Website-Betreiber wollen mit ihrem Webauftritt möglichst weit vorn landen, um für potenzielle Kunden sichtbar zu sein (> Link zu Sichtbarkeitsanalyse).

Facebook Aktivitäten wie Likes, Shares und Kommentare sind ebenfalls generell viel diskutierte Bereiche.

Geht es nun, wie aktuell immer wieder erörtert wird, darum, inwieweit beide Bereiche miteinander verknüpft sind, fegt der Sturm der geteilten Meinungen noch eine Spur heftiger durch’s Online-Land.

1 Kommentar

  1. Frank sagt:

    Bis da Klarheit herrscht könnte man sich ja einfach auf bewährte Techniken zur Optimierung konzentrieren…

Kommentar schreiben

Bitte Sicherheitscode eingeben: