Linkliste SEO: Gefahr doppelter Content


Welche Bedeutung hat „doppelter Content“ wirklich? Läuft man mit duplicate content tatsächlich Gefahr von Google abgestraft zu werden, oder gibt es Ausnahmen? Die Diskussion zum Thema ist seit Jahren im Gange. Unsere Linkliste gibt Ihnen einen aktuellen Einblick in die Problematik und vielleicht auch Aufschluss, wenn Sie sich fragen, ob einer Ihrer Inhalte nun als doppelter Content läuft oder nicht.

1. Was sagt eigentlich Google über duplicate content?

Ist „doppelter Content“ nur eine willkommene Entschuldigung, wenn sich Pageranks plötzlich verschlechtern? Eine Frage, die in diesem Blog-Post gestellt wird. Außerdem erfährt man hier, was Google selbst eigentlich über duplicate content sagt – Tipps zur Vermeidung inklusive. Der Autor des Posts plant in den kommenden Tagen eine genauere Analyse des Problems.

2. Varianten mit und ohne www ausprobieren

Wer einen Blog einrichtet, der wird möglicherweise schnell feststellen, dass dieser doppelten Content hat und mit www oder ohne www erreichbar ist. All jenen empfiehlt daher dieser Blogger (ebenso wie Google), beide Varianten im Webmaster Tool von Google einzutragen und beide Codes im Header einzubinden. Danach sollte man ca. 2 Wochen beobachten, wie sich die Backlinks und indexierten Seiten entwickeln. Schnell wird man sehen, welche Website die Bevorzugte ist. Diejenige mit den meisten Backlinks bzw. indexierten Seiten sollte man als bevorzugte Domain festlegen.

3. Content-Generierung mit übersetzten Texten

Wer den beliebten, aber mitunter wenig brauchbaren Global Translator zur automatischen Übersetzung von Texten oder von BlogPosts doch mal nutzt, der sollte den Text  nicht 1:1 übernehmen, wie dieser Eintrag beschreibt. Nicht nur der Qualität wegen. Automatisch generierte Texte sind gegen die Richtlinien von Google. Um doppelten Content zu vermeiden, sollte der Text daher vorher manuell überarbeitet werden.

4. Mit Google Webmaster Tools gegen duplicate content

Die Option „Parameterbehandlung“ in den Google Webmaster Tools kann gegen das Problem des doppelten Content helfen. Wie man in diesem Blogpost erfährt, können hiermit Parameter definiert werden, die von Google beim Besuch einer Website automatisch aus der URL entfernt werden, was häufig zu Problemen führt.

5. Externer duplicate content, interner duplicate content

Die Seite gibt einen interessanten Überblick rund ums Thema „doppelter Content“. Auf folgende Fragen findet man hier unter anderem Antworten: Was ist eigentlich externer/interner duplicate content? Wem gehört Content überhaupt? Wie erkennt man duplicate content? Wie vermeidet man ihn? Und wo sind die größten Fallen?

Literatur zum Thema: Content is King – Mehr Umsatz und Gewinn durch Content Marketing und Traffic steigernde Website Inhalte als Buch oder E-Book

Keine Kommentare

    Kommentar schreiben

    Bitte Sicherheitscode eingeben: